Luchs

männlich

Fundtier/Wohnungshaltung
FIV-positiv

Geboren ca. 2020

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 24.04.2024
________________________

Wir testen jede Katze per Schnelltest auf FIV („Katzen-Aids“, Infos hier!) und FeLV („Katzen-Leukose“, Infos hier!) und klären über den Status auf.
Wir informieren hier über das Risiko einer FIP-Erkrankung („Bauchfellentzündung“).

________________________

Luchs war in Stadtallendorf bereits einige Zeit unkastriert und streunend in einer Nachbarschaft gesichtet worden und hatte vorsichtig Anschluss bei Menschen gesucht. Als er eines Tages nicht nur mit Bissverletzungen, sondern auch mit einem schwer verletzten, blutenden Auge auftauchte, konnte er glücklicherweise zügig gesichert und zum Tierarzt gebracht werden.
Inzwischen ist er behandelt, kastriert, hat sich super erholt und wartet auf ein richtiges Zuhause.

Als ehemalig heimatloser Streuner ist Luchs anfangs zurückhaltend und zeigt sich bei Besuch noch verängstigt. Wenn er etwas Vertrauen gefasst hat und man sich Zeit mit ihm nimmt, lässt er sich bereits kuscheln und genießt es so langsam auch. Wir sind uns sicher, dass er in einem ruhigen Zuhause und bei sanftem Vertrauensaufbau ein richtiger Schmuser werden kann.
Aktuell ist er vor allem neugierig, wenn es Futter gibt, man kann ihn also gut ein wenig bestechen.

Leider nicht untypisch für unkastrierte, streunende Kater, ist Luchs positiv auf die Immunschwächeerkrankung FIV getestet worden.

FIV gehört zu der Familie der Retroviren. Es kann bei Katzen eine Krankheit auslösen, die dem menschlichen HIV ähnelt, daher wird FIV auch als „Katzen-AIDS“ bezeichnet. Durch das geschwächte Immunsystem kann es dazu kommen, dass die Katze ab einem bestimmten Punkt Infekte nicht mehr abwehren kann, dann kommt es unter Umständen vermehrt zu Schnupfenerkrankungen oder Zahnfleischentzündungen. FIV ist nicht auf Menschen oder andere Tierarten übertragbar, sondern nur unter Umständen z.B. durch muskeltiefen Biss auf andere Katzen (nicht durch Tröpfcheninfektion).
→ Mehr Infos zur Diagnose FIV gibt es hier!

Luchs zeigt sich gesundheitlich stabil und hat sich z.B. auch von der Augenverletzung richtig gut erholt. Wir hoffen, dass er noch viele schöne und gesunde Jahre erleben darf.

Bei uns hat Luchs aktuell Katzengesellschaft durch den ebenfalls FIV-positiven DJ. Die beiden arrangieren sich, zeigen aber keine besondere Freundschaft. Sie könnten zusammen ausziehen, ebenso könnten wir uns Luchs aber auch in Einzelhaltung vorstellen – er sollte dann nicht allzu viel Zeit alleine zuhause verbringen müssen.

Gebell macht Luchs leider Angst, daher suchen wir für ihn ein Zuhause ohne Hund.

Als FIV-positiver Kater wird Luchs nur in Wohnungshaltung vermittelt. Ein Balkon (oder anderer, sehr gut gesicherter Freisitz) wäre für ihn allerdings sehr wichtig.

Wir wünschen Luchs so sehr, dass er nun einen Neustart hinlegen kann, liebevolle Menschen mit einem ruhigen Zuhause findet und das Leben auskosten darf!

________________________
(Stand 19.06.2024)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , ,