Flummy

weiblich

Labrador Retriever, evtl. mit Spitz-Einfluss

Geboren ca. 2021

Abgabetier

Kastriert [] ja / [x] nein

Im Tierheim seit 02.04.2024
________________________

Flummy kam aus einem Tierschutz-Notfall zunächst über Amtswege mit vielen anderen Hunden in ein anderes Tierheim und jetzt zu uns. Sie hatte bisher nur eine mangelhafte Sozialisierung mit Außenreizen und ist dementsprechend aufgeregt und überfordert.
Sie ist sicherlich kein reinrassiger Labrador, wir vermuten, dass sie Spitz-Gene hat – teils aufgrund ihres Verhaltens, teils aufgrund der geringelten Rute, teils, weil Spitze mit im selben Haushalt waren.

Flummys Name ist Programm! Sie ist eine sehr anhängliche und überschwänglich-freundliche Hündin, die Aufmerksamkeit sucht, liebt und auch einfordert.
Wenn sie zu viele Reize gleichzeitig verarbeiten versucht, steigert sie sich schnell sehr hoch in große Aufregung – wir arbeiten also daran, dass sie sich fokussiert und ruhig beim Menschen orientiert und sie macht bereits tolle Fortschritte. Dieses Training wird Flummy auch im neuen Zuhause brauchen.

Sie benötigt Menschen, die sie in ihrer Erregung abholen und ihr Ruhe vermitteln. Bei Eingewöhnung und in reizarmer Umgebung ist Flummy gut ansprechbar, sehr verschmust und wird bei guter Erziehung sicherlich weiterhin große Fortschritte machen.

Ein klar strukturiertes Umfeld wäre für sie sehr wichtig, ebenso die Arbeit mit konzentrierter Auslastung, damit sie Energie konstruktiv umsetzen kann – Flummy eignet sich wunderbar für Suchspiele, Nasenarbeit usw. Gar kein Raum sollte Fangspielen eingeräumt werden, da Flummy ohnehin schon blitzschnell auf Bewegungsreize (Jogger, Fahrräder usw.) reagiert und hinterherjagen möchte. Perfekt wäre ein Zuhause, welches bereits Erfahrung mit Jagdhunden hat und mit ihr Trailing-/Aufspüraufgaben spielerisch umsetzen möchte.
Sie ist eine ganz große Kuschelmaus, daher sollten natürlich auch Schmusestunden nicht zu kurz kommen.

Mit anderen Hunden ist Flummy bedingt verträglich. Sie neigt zu Eifersüchteleien, weswegen wir sie eher als Einzelhund sehen, alternativ in einem gut strukturierten Haushalt mit einem souveränen, nervenstarken Ersthund, mit dem sie gut harmoniert.

Flummy sollte nicht zu Kindern ziehen, Jugendliche sind denkbar, solange sie gute Hundeerfahrung mitbringen. Trotz ihres generell freundlichen Wesens ist Flummy aufgrund ihrer mangelnden Sozialisierung kein Anfängerhund – bei Aufregung und ohne Führung wird sie distanzlos, ist sehr präsent und körperbetont – sie springt hoch, klammert, knappst in den Ärmel und versucht, die Situation zu kontrollieren, diesem sollte man standhaft begegnen können.

An der Leine ist sie noch unerfahren, quirlig und springt auf Reize schnell an, reagiert bei Überforderung auch unsicher, entwickelt sich aber sehr gut.
Das Tragen eines Maulkorbs funktioniert gut.

Wir wünschen Flummy ein Zuhause mit Hundeerfahrung, welches gerne recht ländlich/ruhig gelegen ist und in dem man Freude daran hat, ihr die Welt näher zu bringen. Sie ist eine so freundliche, fröhliche Hündin, dass wir uns sicher sind, dass sie mit Geduld und Vertrauen schnell zu einer wunderbaren, aktiven Begleiterin werden wird.

________________________
(Stand 10.05.2024)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: ,